Interview: Ich bins dein Nachbar...Kai Eberhardt

wwm_kai_eberhardt_grenzschild.jpg

Kai Eberhardt lebt seit ca. fünf Jahren in Köln. Der gebürtige Thüringer, dessen Leben einst von Drogen und Gewalt bestimmt war, ist seit einigen Jahren in der Humanisten Bewegung aktiv. Aus diesem Grund nahm er in der Zeit von November bis Anfang Januar am Weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit teil. Ziel hierbei war, ein Bewusstsein für die friedliche Lösung von Konflikten zu schaffen.
Wir haben den jungen Mülheimer getroffen und ihn zu seinem Leben und dem WWM befragt.

Kurz

Drucken E-Mail

Kemal Dogan ist eingebürgert - Feier

kemal_dogan

Wie bereits berichtet, kämpfte der „Freundeskreis Kemal  Doğan“ drei Jahre für die Einbürgerung von Kemal Doğan. 1980 kam Kemal Doğan als politischer Flüchtling nach Deutschland. Seit 1988 arbeitet er bei  Ford, ist aktiver Gewerkschafter und Vertrauensmann. Auch seine beiden Kinder sind hier geboren. Im Jahre 2000 stellte er einen Antrag auf Einbürgerung. Bereits in der Türkei und auch hier in Deutschland hat er gegen die Verletzung der Menschenrechte in der Türkei gekämpft. Wegen seiner

Drucken E-Mail

Karen - people auf der Flucht!

essen_durch_spenden

Kennen Sie den am längsten andauernden Nationalitätenkonflikt der Erde?
Kennen Sie das Volk der Karen?
Wissen Sie was mit den Menschen, des Kayin-Staates, welcher sich im Territorium von  Burma befindet, passiert?

Das Volk der Karen kam vor ca. 2700 Jahren aus der Mongolei in das Gebiet des heutigen Burma. Seit 1948 der Unabhängigkeit Myanmars kämpft die Karen National Union (KNU) für ein unabhängiges Land. Die Militärregierung kümmerte sich sehr wenig um diese Region. Somit ist die

Drucken E-Mail

Interview mit Kai Eberhardt - Vom Prügelknaben zum Friedensläufer

kai_eberhardt_wwm

Der aus Thüringen stammende Kai Eberhardt ist ein junger Mann, der viele Tiefen, Frustration und Gewalt bereits in frühester Kindheit erfahren hat.
So ist es nicht verwunderlich, dass er irgendwann resignierte. Die Folgen waren Schlägereien, Drogen, Alkohol, Kriminalität und schließlich Knast.
Irgendwann machte sein Körper die Tortur nicht mehr mit. Er musste aufhören Alkohol zu trinken und hat ganz langsam und Schritt für Schritt in ein gutes Leben gefunden.

Mittlerweile ist er als

Drucken E-Mail

Flüchtlingen Hoffnung geben!

thebestfriend_spenden

In Thailand leben ca. 20.000 Flüchtlinge aus Burma. Sie sind notdürftig in neun Lagern untergebracht und haben keine Unterstützung.

Buddhistische Mönche und freiwillige Helfer kümmern sich vor allem um die Kinder und darum, dass die nötigsten Mittel besorgt werden können. Hütten werden gebaut und die oftmals Weisenkinder bekommen eine

Drucken E-Mail

Konstituierende Sitzung des Stadtelternrates

stadt_koeln

Die Elternräte der Kölner Kindertagesstätten wollen sich zu einem Stadtelternrat zusammen schließen.

Daher sind alle Eltern und Elternräte eingeladen an der konstituierenden Sitzung eines Kölner Stadtelternrates teil zu nehmen.

Die konstituierende Sitzung findet am Mittwoch, dem 03.02.2010 ab 20.00 Uhr im Blücher-Gymnasium, Blücherstraße 15-17

Drucken E-Mail

Interview mit Kai Eberhardt – Weltweiter Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit!

wwm_kai_eberhardt_friedenskanone.jpg

Der junge Kölner Kai Eberhardt nahm in der Zeit vom 06. November bis zum 02. Januar am WWM – dem Weltweiten Marsch für Frieden und Gewaltfreiheit, teil. Er reiste mit dem Basisteam von Berlin aus durch Südeuropa, Ostafrika und schließlich fast durch den gesamten Kontinent Amerika.
Grund für den Marsch, der von der Humanistischen Bewegung initiiert

Drucken E-Mail

Wahl des Integrationsrates am 07. Februar 2010

Durch eine Änderung der Gemeindeordnung im Juni 2009 sind Integrationsräte die Regelgremien für die politische Vertretung von MigrantInnen in den Kommunen.

Es ist für viele Menschen ohne deutschen Pass die einzige Möglichkeit, durch ihre Stimme die Politik in der Kommune mit zu gestalten.

Der Integrationsrat ist die kommunale Vertretung aller

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.