13.07.–27.10.2024 „HONIG für Kunst und Gesellschaft“

Foto  Eberhard HahneBienen und ihre Produkte in Werken von Joseph Beuys, Hede Bühl, Felix Droese u.a.

"Die menschliche Fähigkeit ist nicht,
Honig abzugeben, sondern zu denken,
Ideen abzugeben.
Das wird jetzt parallel gesetzt."
Joseph Beuys.
 

Bienen haben die Menschen seit jeher fasziniert. Schon griechische und römische Philosophen wie Aristoteles oder Vergil haben über sie geschrieben. Auch in der zeitgenössischen Kunst finden sich Bienen und ihre Produkte wie Honig und Bienenwaben bei Joseph Beuys, Hede Bühl, Felix Droese, Michael Buthe, Timm Ulrichs und anderen Künstlerinnen und Künstlern wieder. Eine Auswahl ihrer Werke steht im Mittelpunkt der Kabinett-Ausstellung, die ab Samstag, 13. Juli, im Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch Gladbach zu sehen ist. Gezeigt werden Werke aus der Sammlung von Prof. Hartmut Kraft, Psychoanalytiker, Kunstsammler, Autor und Kurator der Kabinett-Ausstellung. Im Zentrum stehen Dokumente und Multiples von Joseph Beuys zur „Honigpumpe am Arbeitsplatz“ (1977) und die neue Skulpturengruppe der „Wabenköpfe“ (2015–2024) von Hede Bühl. Bislang kaum bekannte „Bienenwabenobjekte“ von Timm Ulrichs, Herbert Zangs und Bjoern Noergaard sowie Papierarbeiten u.a. von Felix Droese, Michael Buthe und Rolf Iseli runden die Ausstellung ab.&nbsp

Die Ausstellung sensibilisiert für die Bedeutung des Umwelt- und Artenschutzes und zeigt gleichzeitig die Schönheit und Vielfalt der Kunst. Die Kunstwerke bereiten den Boden für Überlegungen, die über die Kunst hinausgehen und im Katalogbuch zur Ausstellung ausführlich dargestellt werden: Kapitel zur Kunst wechseln sich ab mit Beiträgen zur Kultur- und Naturgeschichte der Bienen seit der Antike, zum „Bienenkönig“, zur Verteidigungsstrategie der Bienen und zum weltweiten Bienensterben. Die Bienen brauchen den Menschen nicht – aber der Mensch braucht die Bienen, um eine blühende Umwelt zu erhalten und die Welternährung zu sichern. „Wir leben in einer Welt, in der die Natur rapide aus unserem Leben verschwindet, weil wir ihr keinen Raum mehr lassen. Für mich ist dieser dramatische Verlust und Verfall der Arten und ihrer Lebensräume die wahre Krise des 21. Jahrhunderts. Und auf sie gilt es mit allen Mitteln aufmerksam zu machen – etwa indem wir diese eine Geschichte des Lebens erzählen,“ ist sich Matthias Glaubrecht, Professor für Biodiversität der Tiere an der Universität Hamburg, sicher. 

„HONIG für Kunst und Gesellschaft“
Bienen und ihre Produkte in Werken von Joseph Beuys, Hede Bühl, Felix Droese u.a.

Eröffnung: Freitag, 12. Juli 2024, 18:00 Uhr
Laufzeit der Ausstellung: 13.07.–27.10.2024

Publikation
Es erscheint ein Katalog mit zahlreichen Abbildungen und ausführlichen Texten von Hartmut Kraft im Kettler Verlag, Dortmund (192 Seiten). Erhältlich für 29 € an der Museumskasse. 

Kurator
Prof. Dr. Hartmut Kraft 

AusstellungsortKunstmuseum Villa Zanders, Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach

Öffnungszeiten:

Di 14:00 - 18:00 Uhr
Mi 10:00 - 18:00 Uhr
Do 14:00 - 20:00 Uhr
Fr 14:00 - 18:00 Uhr
Sa 10:00 - 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage
11:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Mo geschlossen

Abbildung: Hede Bühl
Wabenkopf, 2015 (Guss 2022), Guss in Bronze, poliert, 17 x 16 x 22,8 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Foto: © Eberhard Hahne
Courtesy Prof. Dr. Hartmut Kraft

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.