das Kultur und Nachrichtenmagazin

Nicolas Julian - One Last Dance

NicolasJulian OneLastDance Final jpg kleinerMillionenfach geklickte Mini-Mixe und Mash-Ups auf TikTok, stundenlange EDM- und Turn-Up-Sets auf Twitch - der Hamburger Nicolas Julian revolutioniert mit seiner ganz eigenen DJ-Definition die Social-Media-Plattformen. Mit “One Last Dance” veröffentlicht er jetzt seine neue Single - eine energiegeladene Post-Lockdown-Hymne, wie gemacht für die ersten Partys nach der Pandemie.                                                        

In seiner Homebase Hamburg ist Nicolas Julian längst kein Unbekannter mehr. Als DJ und Veranstalter macht er sich über die Jahre mit eigenen Clubnächten in den renommierten Clubs Moondoo & Halo einen Namen. Darüber hinaus tourt er mit dem legendären Label Kontor Records im Rahmen der Top Of The Clubs-Tour durch ganz Deutschland, spielt Club-Gigs in den Niederlanden, Spanien, oder auch im renommierten Duplex in der tschechischen Hauptstadt Prag oder Festivalauftritte beim legendären Zrce Beach in Kroatien. 

Solange, bis Corona kommt. Nicolas Julian zögert nicht lange. Er tauscht den Club gegen die TikTok-App, die Bühne gegen sein Kinderzimmer und die Crowd gegen die Smartphone-Kamera. Aber anstatt Clips als Tänzer, Model oder Comedian hochzuladen, konzentriert der Hamburger sich auf das, was er am besten kann - wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, an dem das Medium noch von wenigen Kolleg:innen genutzt wird. 

Tag für Tag stellt er neue Tracks für TikTok-Videos zusammen. Mit jedem neuen Clip zaubert Nicolas Julian unerwartete Mash-Ups aus dem Mixer, reist mit dem Crossfader durch die Hit-History und springt von einem Throwback zum nächsten. Immer mit guten Vibes und dem Ziel, Erinnerungen an die angespielten Songs zu wecken. Aus Mini-Mashups und -Mixen werden schließlich Live-Sets. Erst auf TikTok, dann auf Twitch. Erst von Hamburg aus und in den letzten zwei Monaten mit Freunden aus dem Süden Spaniens. 

In den stundenlangen Sets spielt Nicolas Julian nicht nur seine Skills als Peaktime-DJ und die volle EDM-Range von Techno über Progressive House bis Future Rave aus, sondern stellt sich, unterstützt von der Community, immer wieder auch den absurdesten Challenges: Scharfen Chilis essen, Katzenfutter probieren und natürlich jede Menge Drinks. 

Von diesen wilden Wochen und Monaten ist auch die neue Single von Nicolas Julian inspiriert. Ein energiegeladener EDM-Banger mit pumpenden Bässen, der einen unweigerlich auf den Dancefloor zieht. “Die Topline ‘I’m way to drunk to go home alone now’ bringt einfach perfekt auf den Punkt, wie ich mich jeden Samstag im Livestream gefühlt habe”, erzählt Nicolas Julian und lacht. “Wir haben uns da zu zweit oder dritt immer einen reingestellt, aber hatten keine Crowd vor uns, für die wir gespielt haben. Ich denke, dass nicht nur wir in den letzten Wochen und Monaten eine gewisse Sehnsucht gespürt haben.” 

Und so erzählt “One Last Dance” von dem Wunsch, endlich nicht mehr alleine zu sein und gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Ganz egal ob es ein Roadtrip, ein Tag am Strand oder ein unvergesslicher Abend im Club ist. Das Gefühl von Freiheit zu spüren. All das macht “One Last Dance” zur perfekten Hymne für die Post-Corona-Zeit und alle, denen es genauso geht.

Quelle. www.berlinieros.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 22.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 23.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 24.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 26.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 27.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 28.Okt 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 29.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 30.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 31.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 02.Nov 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

lebeART Video

VIDEO - Black Sand im Interview mit Newcomer Radio DeutschlandVideo Musik
Videobeitrag

Jochen Ringl von Newcomer Radio Deutschland traf die Band "Black Sand" aus Österreich für Köln-In...


weiterlesen

Werbung

Leser Online

Aktuell sind 1957 Gäste und keine Mitglieder online

lebeART Kalender

Letzter Monat Oktober 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 39 1 2 3
week 40 4 5 6 7 8 9 10
week 41 11 12 13 14 15 16 17
week 42 18 19 20 21 22 23 24
week 43 25 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.