Ein großes Herz für Mensch-Hund-Teams

Spende Malteser BBD mit Hund Juli 2024Stella & Christian Bartky, Inhaber der FRESSNAPF Märkte in der Region Köln/Bonn, spenden 5.000 Euro an den Malteser Besuchs- und Begleitdienst mit Hund 

Köln, 5. Juli 2024. Ein großes Herz für die Mensch-Hund-Teams des Malteser Hilfsdienst e.V. haben Stella & Christian Bartky, Inhaber der FRESSNAPF Märkte in der Region Köln/Bonn. Die Unternehmer spenden 5.000 Euro an die Hilfsorganisation zur Ausbildung von ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfern, die gemeinsam seit Start des Angebotes im vergangenen Jahr, mit ihrem Hund ältere Menschen, Menschen mit Behinderung und auch Kindertagesstätten besuchen.

„Wir freuen uns sehr das Projekt mit einer Spende zu unterstützen und damit die Trainingsausbildung der ehrenamtlichen Helfer zu fördern. Das Projekt ist ein tolles Beispiel wie wertvoll und hilfreich die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist,“ sagt Christian Bartky bei der symbolischen Übergabe des Spendenschecks heute in den Geschäftsräumen in Köln-Rodenkirchen. Mit dabei waren auch Andy Grob und seine Hündin Muckla sowie Marita Ohrem mit Hund Lucky. Sie unterstützen den Besuchs- und Begleitdienst mit Hund von Beginn an ehrenamtlich und haben die erste Ausbildungsrunde zusammen durchlaufen. Gemeinsam bilden sie jeweils ein Mensch-Hund-Team und erzählten im Rahmen des Termin von ihren Besuchen. Sie bestätigen die große Wirkung der Vierbeiner zum Beispiel auf ältere oder dementiell erkrankte Menschen sowie auf Menschen mit Behinderungen. Die Besuchshunde können die Lethargie und Einsamkeit zurückgezogener Menschen durchbrechen und jungen, alten, behinderten und kranken Menschen Freude bereiten.

„Der Dienst wird komplett ehrenamtlich getragen durch engagierte Helferinnen und Helfer. Die Ausbildung der Teams ist jedoch mit Kosten verbunden. Daher sind wir sehr dankbar für die großzügige Unterstützung von Herrn Bartky,“ erklärt Andrea Ferger-Heiter, Stadtgeschäftsführerin des Malteser Hilfsdienst e.V. Köln. Mitte Juli schließen die Malteser ihre dritte Ausbildungsrunde ab, ermöglicht dank der großzügigen Unterstützung von Fressnapf.  

Der Malteser Besuchs- und Begleitdienst mit Hund

Im Frühjahr 2023 sind die Malteser in Köln mit ihrem Besuchs- und Begleitdienst mit Hund gestartet. 21 Mensch-Hund-Teams konnten bisher ausgebildet und auf den Dienst vorbereitet werden. Seit Herbst 2023 besuchen sie ältere oder dementiell erkrankte Menschen sowie Menschen mit Behinderungen in derzeit zwölf Senioreneinrichtungen und einem stationären Hospiz. Auch zwei Kindertagesstätten gehören zu den besuchten Einrichtungen, insgesamt sind aktuell 18 Mensch-Hund-Teams an unterschiedlichen Stellen im Einsatz. Mitte Juli werden zehn weitere neue Ehrenamtliche mit ihren Hunden die Abschlussprüfung absolvieren. Die Besuchshunde sind darin ausgebildet, soziale Kontakte von alten, kranken und pflegebedürftigen Menschen aber auch von Kindern zu fördern. Sie arbeiten dabei nicht im therapeutischen Sinne, sondern unterstützen die Malteser Helferinnen und Helfer. In Kürze wird Andy Grob zusätzlich auch den ambulanten Pflegedienst von ‚Wir für Pänz e.V. unterstützen, der schwerstkranke Kinder zuhause besucht.

Informationen erhalten ehrenamtlich Interessierte und Einrichtungen, die besucht werden möchten, per E-Mail an bbdhund.koeln@malteser.org oder telefonisch unter 0221 94 97 60 - 30

Bild: Christian Bartky (2.v.r.) übergibt den symbolischen Spendenscheck an Marita Ohrem mit Hund Lucky, Andy Grob mit Hündin Muckla und Andrea Ferger-Heiter, Stadtgeschäftsführerin des Malteser Hilfsdienst e.V. Köln Foto: Malteser Köln
Quelle: www.malteser-koeln.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.